Bildungsarbeit an Essener Schulen

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)

foto-startseiteDie Boje hält verschiedene Bildungsangebote vor, die einer fundierten Berufsorientierung dienen. Hier verfügen wir über vielfältige Erfahrungen in diversen Projekten an Förder-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen.

Aktuell fließen alle Berufsorientierungsangebote in die Systematisierung auf Landesebene „KAoA –Kein Abschluss ohne Anschluss“ ein.

Wir sind dabei! Gemeinsam mit dem Verbund der Essener Bildungsträger beteiligt sich die Boje im Auftrag des Bildungsbüros für die Stadt Essen an der Umsetzung der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“. Die Landesinitiative hat zum Ziel, dass alle Schüler und Schülerinnen, unabhängig der Schulform, eine gezielte, individuelle berufliche Orientierung erhalten. Wesentliches Standardelement ist dabei die Potenzialerhebung. Ausgehend von ihren Ergebnissen wird die weitere berufliche Orientierung in Angriff genommen, um so Schritt für Schritt die eigentliche Berufswahlentscheidung auf realistische Füße zu stellen.

Die Potenzialerhebungen werden vom Arbeitskreis der Essener Bildungsträger, dessen Gründungsmitglied die Boje ist, stadtweit an den Schulen angeboten.

Finanziert wird das Projekt vom Ministerium für Arbeit Integration und Soziales des Landes NRW aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Ansprechpartner:

Filiz Gwiasda
0201 / 125 174 – 21
f.gwiasda@die-boje.de

Nancy Helle
0201 / 125 174 – 14
n.helle@die-boje.de

0201 / 125 174 – 44
Elisenstr. 64, 45139 Essen